Account
Please wait, authorizing ...
×

Seit Sonntag, den 20.09., findet das diesjährige Stadtradeln statt. Diese deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnisses möchte Menschen dazu bewegen, aktiv etwas für den Klimaschutz, ihre Gesundheit und den Radverkehr vor Ort zu tun. 
Während des Aktionszeitraums von drei Wochen sind alle Teilnehmenden aufgerufen, Alltagswege vermehrt oder ausschließlich mit dem Rad zurückzulegen. Alle, die in Bonn leben, arbeiten, studieren, in die Schule oder einen Verein gehen, können mitmachen und Radkilometer für Bonn sammeln. 
Alle (Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte) sind dazu aufgefordert, unser Schulteam zu unterstützen. Dazu muss man auf die Website www.stadtradeln.de gehen, sich dort registrieren und sich dabei dem Team des HBGs mit Namen "HBG Bergradler" anschließen. Innerhalb des HBG-Teams kann man sich auch einem Unterteam zuordnen. Hier radeln z.B. die Klassen 5d, 6d, 8a und 9a schon ganz fleißig. In die Klassenteams dürfen allerdings nur Kinder, keine Erwachsenen eintreten.

Während des Aktionszeitraums vom 20.09. bis 10.10. trägt man dann alle zurückgelegten Radkilometer (sowohl zur Schule als auch in der Freizeit) im Internet auf der Plattform ein. So erradeln wir gemeinsam Punkte für die Stadt Bonn, die sich im Vergleich mit anderen teilnehmenden Städten misst, bzw. für das HBG bzw. für die Klasse/das Unterteam, denn es gibt auch einen Schul- bzw. Klassenwettbewerb. Die Klasse, deren Schülerinnen und Schüler die meisten Kilometer pro teilnehmender Person geradelt sind, gewinnt einen Preis.

Auch wenn die Aktion schon angefangen hat: Man kann sich auch noch während des Aktionszeitraums anmelden und seine Kilometer im Nachhinein eintragen. 
Es wäre also toll, wenn viele mitmachen. Es fahren doch sowieso schon ganz viele immer mit dem Rad zur Schule... 

Viele Grüße

Die Umwelt-Gruppe

Liebe Eltern von Grundschülerinnen und Grundschülern,

in diesem Jahr ist alles anders – auch die Informationen für Grundschülerinnen und Grundschüler und deren Eltern. Unter den derzeitigen Bedingungen bieten wir Folgendes an:

Alle Eltern laden wir herzlich zu den folgenden Angeboten ein:

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach Ankündigung des Ministerpräsidenten läuft heute die Maskenpflicht im Unterricht aus. Die Maskenpflicht auf dem Schulgelände, in den Fluren und auf dem Schulhof bleibt bestehen.

Mit der Maskenpflicht im Unterricht haben wir in den letzten Tagen und Wochen gute Erfahrungen gemacht. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer haben sich sicherer gefühlt. In unseren Schulräumen sitzen 20 bis 30 Menschen ohne Abstand zusammen, in den Differenzierungskursen und in der Oberstufe in mehrfach täglich neu gemischten Gruppen. In den Leistungskursen kommen die Schülerinnen und Schüler zweier Schulen ohne Abstand zusammen.

Viele Eltern, Kolleginnen, Kollegen, Schülerinnen, Schüler darunter der Lehrerrat und die Schülervertretung sind in den letzten Tagen auf mich zugekommen mit dem Wunsch, dass das Maskentragen im Unterricht beibehalten wird. Diesen Wunsch unterstütze ich gerne, weil ich möchte, dass sich auch Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte in unserer Schule sicher fühlen, die eine Vorerkrankung haben oder die Menschen in ihrem Umfeld, in ihrer Familie schützen wollen. 

Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte tragt eure Masken auch weiterhin im Unterricht.

Liebe Eltern, bitte unterstützen Sie uns bei diesem Anliegen.

Selbstverständlich bemühen wir uns, bei Schwierigkeiten mit dem Tragen der Maske, z. B. medizinischer Art, passende individuelle Lösungen zu finden.

Viele Grüße

Günther Schlag

Schulleiter

Die Fachkonferenz Sport hat ein Hygienekonzept für den Sportunterricht entwickelt, das es möglich macht, mehr Bewegung in den Schulalltag zu integrieren.
Ab sofort sollen alle Schülerinnen und Schüler deshalb Folgendes zum Sportunterricht mitbringen:

Einzelstunde: bequeme Schuhe
Doppelstunde: Sportkleidung (für draußen), ein kleines Handtuch, Seife, eine kleine Dose oder verschließbare Tüte zum Aufbewahren des Mundschutzes, der während des Sportunterrichts abgelegt werden darf.

Die für den Sportunterricht geltenden Hygienevorschriften werden durch die Sportlehrer eingeführt. Der Unterricht findet ausschließlich im Freien statt.

Der Schwimmunterricht kann nur in wenigen Klassen durchgeführt werden, die darüber vom Sportlehrer rechtzeitig informiert werden.

Ein Lehrer des HBG hat ein positives Corona-Testergebnis. Da er allerdings nur an einer Lehrerkonferenz teilgenommen hat, bei der alle Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten wurden, müssen nach Erkenntnis des Gesundheitsamtes keine weiteren Personen in Quarantäne.